Hallo liebe Yogafreunde!

Positiv bleiben

Wer hätte das gedacht, dass wir im Mai noch online Yoga üben? Da ist es am besten, dass man es nimmt, wie es kommt. Findet für  euch Möglichkeiten und Kraftquellen, die euch stärken.

Ich geniesse das spriessende Grün und die Blumen! Vielleicht erfreuen sie auch euer Fensterbrett, Balkon oder Garten? Yoga sagt: nicht hineinsteigern und sein Ziel im Auge behalten, zum Beispiel jeden Tag 5 Minuten auf die Matte gehen 😉

Bleibt weiterhin gesund.
Und wenn es regnet: freut euch für die Natur, die jetzt Wasser brauchen kann!


Herzlich, Eure Kirsten

Jeden Dienstag Abend:
Online Yoga am Feierabend!

Dienstag Abend, 19.00 Uhr – 21.00 Uhr

Für Yogafreunde mit Vorkenntnissen, die sich nach ihrem Arbeitstag einen Ausgleich wünschen, ist dieser Yoga-Kurs genau richtig: Du streckst dich nach dem Tag am Schreibtisch mal wieder in die Länge, nimmst bewusst deinen eigenen Körper wahr und gönnst dir zum Feierabend 90 Minuten für dich.

Neugierig? Dann kontaktiere mich gerne für eine kostenfreie Schnupperstunde.

Infos & Termine hier.

Senioren Yoga / 60 Plus Yoga
A
us aktuellem Anlass nur per Telefon / Zoom

Yoga für Senioren konnte ich  2020 im Sommer live anbieten –  mit den nötigen Hygieneregeln fanden Gruppen in Haidhausen und am Lerchenauer See / Moosach statt. Wenn wir wieder live üben dürfen, nehme ich auch neue Teilnehmer.

Im Moment findet der Unterricht nur mit Teilnehmern, die schon mindestens 1 Jahr bei mir üben, per Telefonkonferenz statt.

Infos & Termine hier.

ahimsa

Das ist das Sanskrit-Zeichen für A|himsa und bedeutet nicht|feindselig: Im Umgang mit sich selbst und der äußeren Welt. Ich übersetze Ahimsa frei mit #seinettzudir.

In den Yoga Sutren wird von Freundlichkeit und Mitgefühl gegenüber sich selbst und anderen geschrieben. Und auch: Herausfinden, was das Eigene ist und dies ins Leben bringen.

Beispiele können sein:
Den Beruf überdenken, wenn er auf Dauer unzufrieden macht, ein Hobby pflegen oder etwas aktiv in dein Leben zu holen, das du schon immer tun wolltest. Genauso gilt dieser Gedanke umgekehrt: Sich von Situationen fernhalten, die dir nicht gut tun, die verletzen oder zu viel Kraft kosten.

Weitere Ideen aus den Yoga-Sutren:

  • Reflektieren, was mir begegnet und richtig einordnen
  • Nicht hineinsteigern, Besonnenheit pflegen
  • Weniger sprunghaft sein
  • Zart sein
  • Passend handeln

Diese Gedanken sind für mich, neben den Körperübungen (Asana), ein wichtiger Bestandteil von meinem Yoga und ich lasse sie in meinen Yogaunterricht einfließen.

Yoga-News

Möchtest du aktuelle Infos über Kursangebote, Sonntagsyoga und Wissenswertes aus der Yogawelt? Dann schreib mir und ich nehme dich in den Verteiler auf: yoga@nokidesign.de

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen