Das ist das Sanskrit-Zeichen für Ahimsa und bedeutet nicht-feindselig: Im Umgang mit sich selbst und der äußeren Welt. Ich übersetze das frei mit #seinettzudir.

In den Yoga Sutren wird von Freundlichkeit und Mitgefühl gegenüber sich selbst und anderen geschrieben. Dort steht auch: Beobachten, was das Eigene ist und dies ins Leben bringen. Nicht zu stark hineinsteigern in Situationen. Ereignisse richtig einordnen, nachdenken und dann handeln. Weniger sprunghaft sein. Besonnenheit und Unaufgeregtheit pflegen. Zart statt hart zu sich sein.

Diese Gedanken sind für mich neben den Körperübungen ein wichtiger Bestandteil von Yoga.

Yoga-News

Möchtest du aktuelle Infos über Kursangebote, Sonntagsyoga und Wissenswertes aus der Yogawelt? Dann schreib mir und ich nehme dich in den Verteiler auf.  yoga@nokidesign.de